Doppelt internationale Verstärkung für den SSVE

8. Oktober 2017

Leo Hurley und Hugo Velazquez Beiceno komplettieren DWL-Team

Internationales Flair wird es in der kommenden Saison bei den Bundesliga-Wasserballern des SSV Esslingen geben: mit Hugo Velazquez Beiceno aus Venezuela und Leo Hurley aus Australien springen künftig zwei aus völlig unterschiedlichen Regionen der Welt stammende Spieler für den SSVE ins Wasser.

Dass der SSV Esslingen auf die eigene Jugend setzt und darin sein größtes Kapital sieht, ist an den Erfolgen der Jugendteams in den vergangenen Jahren zu sehen und auch daran, dass es im DWL-Kader eine große Anzahl an Spielern gibt, die aus der eigenen Jugend kommen. Doch bekannt ist auch, dass „Input“ von außen, gerade auch aus dem Ausland, für neue und positive Impulse in der gesamten Mannschaft sorgen kann, gerade aber auch für den eigenen Nachwuchs. Daher hat der SSVE die sich ihm bietenden Chancen ergriffen und den Australier Leo Hurley sowie den Venezolaner Hugo Velazquez Beiceno für die in einer Woche mit einem Heimspiel gegen die SG Neukölln (Inselbad, 15.30 Uhr) startende Saison verpflichtet. Zusammen mit den bisherigen Neuzugängen gewinnen die Esslinger damit nicht nur weiter an Breite in ihrem Kader, sondern auch an Qualität.

Leo Hurley stammt aus Melbourne, wo er auch Wasserball gespielt hat. Gerade erst hat der 22jährige sein Musikstudium beendet und sich nun für einen Auslandsaufenthalt entschieden. Kurz bevor er in den Süden Deutschlands reiste, spielte er noch bei der Universiade in Taipei für Australien. Die Eingewöhnungszeit war relativ kurz, landete er doch erst zwei Tage vor dem Italien-Trainingslager der Esslinger Wasserballer in Stuttgart, umso wichtiger waren die fünf gemeinsamen Tage mit dem Team für ihn: „Der Verein hat es mir möglich gemacht, dass ich einen reibungslosen Übergang von Australien nach Esslingen hatte und ich bin begeistert von der Möglichkeit, um eine Top-Platzierung in der DWL zu kämpfen. Unser Trainingslager in Recco hat das Team noch näher zusammengebracht, wir haben gemeinsam hart trainiert und gegen starke Gegner gespielt.“

Hugo Velazquez Beiceno hat im Gegensatz dazu bereits eine Vergangenheit in Deutschland, spielte er doch bereits bei Poseidon Hamburg sowie in der vergangenen Saison bei Ligakonkurrent SV Würzburg, wo er mit 35 Treffern bester Torschütze der Hauptrunde der B-Gruppe wurde. Zuletzt war der 23jährige für das Nationalteam von Venezuela im Sommer bei den Zentralamerika-Spielen im Einsatz und verlor dort erst im Finale gegen Mexiko mit 6:7. Der schwierigen Lage in seinem Heimatland Venezuela konnte er dank einer Ausbildungsstelle bei der Oskar Ernst GmbH in Esslingen entfliehen und kann so auch seinen Sport weiter ausüben: „In dieser Saison hoffe ich, so viel wie möglich dabei zu helfen, dass das Team die Ziele erreichen kann.“

Beiträge nach Thema

Archive