SSVE in Berlin gefordert

1. Dezember 2017

„Vier-Punkte-Spiel“ bei der SG Neukölln – Hinspiel endete unentschieden

Die Bundesliga-Wasserballer des SSV Esslingen reisen am Samstag zum Auswärtsspiel bei der SG Neukölln nach Berlin. Anpfiff in der Schwimmhalle Schöneberg ist um 16 Uhr. Mit einem Sieg könnten die Männer vom Neckar punktemäßig mit den Berlinern gleichziehen.

Die SG Neukölln liegt aktuell mit fünf Zählern in der Tabelle auf Platz 5, die Esslinger Wasserballer mit drei Zählern auf Platz 7. Gewinnt der SSVE, wäre man im Kampf um die Plätze hinter den beiden Topteams aus Spandau und Waspo Hannover wieder voll dabei, bei einer Niederlage müsste man sich in der Folgezeit darauf konzentrieren, die Plätze 7 und 8 zu vermeiden. Als Achter geht es direkt in die ProB-Gruppe, als Siebter muss man in die Relegation gegen den Zweitplatzierten der ProB. Die SSVE-Sieben muss krankheitsbedingt auf ihren Trainer Bernd Berger verzichten, weshalb SSVE-Kapitän Heiko Nossek, der zugleich auch das Co-Trainer-Amt innehat, noch mehr Verantwortung für sein Team übernehmen wird müssen: „Dieses Spiel entscheidet, wo für uns die Reise hingehen wird. Ich rechne mit einem knappen Spiel – mit dem besseren Ausgang für uns!“ Dass das Auswärtsspiel für die Esslinger alles andere als ein einfaches Unterfangen wird, ist schon daran abzulesen, dass die Neuköllner mit zwei Siegen im Rücken selbstbewusst antreten werden: gegen die White Sharks Hannover gab es den erwarteten 10:8-Erfolg, überraschend aber der deutliche 11:16-Auswärtssieg beim OSC Potsdam. Zur Erinnerung: der SSVE war in Potsdam mit 7:20 untergegangen.

Das Hinspiel war zugleich das erste Saisonspiel und musste kurzfristig aufgrund eines Defekts im Inselbad Untertürkheim in das Merkel´schen Schwimmbad verlegt werden. In dem für beide Mannschaften ungewohnt kleinen Becken entwickelte sich eine spannende und sehenswerte Partie mit wechselnden Führungen, in der der SSVE bereits mit drei Treffern zurücklag und dank eines Kraftaktes im letzten Viertel das Spiel drehen konnte, kurz vor Schluss aber dann doch den insgesamt gerechtfertigten Ausgleichstreffer zum 12:12 hinnehmen musste. Auch in der Vorsaison mussten sich die Esslinger zuhause mit einem 10:10-Unentschieden zufrieden geben, landeten dann aber auswärts einen starken 10:6-Auswärtssieg – hoffentlich ein gutes Omen für die jetzt anstehende Partie.

Beiträge nach Thema

Archive