SSVE-U14: Platz 1 und 3 bei den Süddeutschen Pokalmeisterschaften

15. Februar 2019

Am vergangenen Wochenende fanden in Würzburg die Süddeutschen Pokalmeisterschaften der U14 mixed statt. Da der SSV Esslingen mit seinen beiden Teams bereits am 12. und 13. Januar 2019 bei den Baden-Württembergischen Pokalmeisterschaften in Karlsruhe-Durlach den ersten und den zweiten Platz belegt und sich damit auch doppelt für den Süddeutschen Pokal qualifiziert hatte, reiste man nun auch mit zwei Teams zu diesem Turnier an.

Außer dem SSV Esslingen waren dort die SGW Durlach/Ettlingen als weiterer Vertreter aus Baden-Württemberg und mit dem 1. FC Nürnberg und dem Wasserball-Traditionsclub SV Würzburg zwei bayrische Teams am Start. Bei einem straffen Spielplan hatte jede Mannschaft an diesem Wochenende vier Spiele zu bestreiten.

Für die Esslinger war dieses Pokalturnier ein Leistungstest im Sinne einer ersten Standortbestimmung auf süddeutscher und damit auch nationaler  Ebene. Das Team I überzeugte dabei mit durchweg hohen Siegen gegen die Konkurrenz, aber auch das zweite Team, das zu einem großen Teil mit Perspektivspielern und -spielerinnen starte, wusste zu überzeugen. Die Ergebnisse im Einzelnen:

SSV Esslingen I : SSV Esslingen II – 30:2

SSV Esslingen I : SV Würzburg – 25:0

SSV Esslingen I : Durlach/Ettlingen – 28:1

SSV Esslingen I : 1.FCN Schwimmen – 13:4

SSV Esslingen II : SV Würzburg – 7:6

SSV Esslingen II : Durlach/Ettlingen – 12:11

SSV Esslingen II : 1.FCN Schwimmen – 6 :11

Am Ende des Turniers standen damit tatsächlich beide Teams auf dem Siegertreppchen. Das Team I wurde unangefochten Süddeutscher Pokalsieger, das Team II errang einen hervorragenden 3. Platz. Damit sind nun beide Mannschaften für die Vorrundenturniere der Deutschen Pokalmeisterschaft qualifiziert, die am 9. und 10. März an vier verschiedenen Turnierorten bundesweit ausgetragen werden.

Wir dürfen also auf den weiteren Verlauf der Pokalsaison gespannt sein.

Für den SSVE waren im Einsatz:

Team I

Ivo Dzaja (K), Christian Holz, Philipp Holz, Luca Leibfarth, Elena Ludwig, Achilles Pairamidis, Athanasios Papadopoulos, Ioanna Petiki, Haijris Redzovic (TW), Mika Schneider, Georgia Sopiadou, Emil Strauß, Niclas Tick

Trainer: Winfried Henrich

Team II

Achilleas Bolas, Leon Farkas, Jan Fiedler, Leon Horosis, Ilektra Kechlibari, Maksim Krivochkin, Shiva Orszulik (K), Marina Pappas (TW), Nikolaos Patsiavouridis, German Schäfer, Philipp von Campenhausen

Trainer: Arnd Rau

(Bericht: W. Henrich)

Beiträge nach Thema

Archive