DM U14 Vorrunde

5. Oktober 2019

28./29 Sept. 2019

Die beiden Esslinger U14-Teams waren am Wochenende in Hamburg und Esslingen im Vereinsbad im Einsatz. Gespielt wurde an beiden Spielorten in Vierergruppen im Moduls jeder gegen jeden. Die Gruppenersten und -zweiten konnten sich für die Zwischenrunde qualifizieren.

Dabei ist in Hamburg unser Mixed-Team aus Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2007 bis 2005 gegen die Gastgeber vom Hamburger TB 1862, eine Spielgemeinschaft aus Köln und gegen den SC Potsdam angetreten. Trotz toller Leistungen gingen die drei Spiele letztlich verloren. Auch wenn damit am Ende „nur“ Platz 4 erreicht wurde, konnten alle Spieler und Spielerinnen wieder eine Menge Erfahrung im Spiel gegen starke Gegner sammeln. Die Mannschaften aus Potsdam und Köln haben sich für die Zwischenrunde qualifiziert. Die Ergebnisse: SGW Rhenania/BW Poseidon Köln – Esslingen 21:12 / Hamburger TB von 1862 – SSV Esslingen 20:13 / OSC Potsdam – SSV Esslingen 24:3.

Lina Roth (Trainerin), Marina Pappas, Shiva Orszulik, Georgia Sopiadou, Philipp von Campenhausen, Elena Ludwig (Mannschaftsführerin), Anastasia Karakeva (Trainerin), Achilleas Bolas, Leon Farkas, Fabia de Marco, Leon Horosis, Paul Sonntag (stehend) sowie Ioanna Petiki, Karla Spurk und Ilektra Kechlibari (kniend), Kosta Petikis (hinter der Kamera).

Zeitgleich empfing das zweite Esslinger Team im Vereinsbad den SVV Plauen, Waspo Hannover und den SC Rote Erde Hamm.

Im Auftaktspiel unterlag das Team um „Käptn“ Ivo Dzaja den starken Gästen aus Plauen recht deutlich mit 8:13. Damit stand die Mannschaft erheblich unter Druck, weil die folgenden Spiele gewonnen werden mussten, um in die Zwischenrunde einzuziehen.

Diese Aufgabe meisterte sie mit zwei Kantersiegen gegen die Teams aus Hamm (31:2) und Hannover (24:4). Als Tabellenzweiter konnte sich das Esslinger Team letztlich souverän für die Zwischenrunde am 19. und 20. Oktober in Hannover qualifizieren. Dort trifft das Team auf die White Sharks Hannover, den 1. FC Nürnberg und den OSC Potsdam. Trainer Winfried Henrich hat für die Zwischenrunde Platz 2 als Minimalziel ausgegeben und gleichzeitig einige Sondertrainingseinheiten für die nächsten Wochen angekündigt. Platz 2 wäre gleichbedeutend mit der Endrundenteilnahme um die Deutsche U14 Wasserballmeisterschaft am 16. und 17. November.

Winfried Henrich (Trainer), Niclas Tick, Philipp Holz, Alexandros Vlantoussis, Hajris Redzovic, Luca Leibfarth, Niko Patsiavouridis, Ivo Dzaja (Kapitän), Emil Strauß, Moritz Giese, Thanasi Papadopoulos, Achilles Pairamidis, Julius Draskowitsch, Mika Schneider, Christian Holz, Matthias Holz (Team Manager)

Beiträge nach Thema

Archive