DWL-Viertelfinale: SSVE empfängt OSC Potsdam

1. April 2019

Best-of-Five-Serie beginnt mit Heimspiel – Mittwoch, 19 Uhr, Inselbad

Nur drei Tage nach dem letzten Hauptrundenspiel beginnen in der Deutschen Wasserball Liga die PlayOff-Spiele um die Deutsche Meisterschaft. Im „verkappten Viertelfinale“ trifft der fünftplatzierte SSV Esslingen dabei am Mittwoch um 19 Uhr im Inselbad Untertürkheim auf den viertplatzierten OSC Potsdam.

„Verkapptes Viertelfinale“ deshalb, weil die beiden Topteams auf Platz 1 und 2, also WF Spandau 04 und Waspo 98 Hannover, bereits direkt für das Halbfinale qualifiziert sind und die Plätze 3-6 die beiden restlichen Plätze für das Halbfinale ausspielen. Im zweiten Duell stehen sich der ASC Duisburg und der SVV Plauen gegenüber. Die Potsdamer gewannen in der vergangenen Saison die Bronzemedaille, auch deshalb geht der mit mehreren Zweitstartrechten von Kooperationspartner Spandau 04 ausgestatte Verein aus der brandenburgischen Landeshauptstadt als Favorit in das Duell. SSVE-Trainer Janusz Gogola ärgert sich über den ungewöhnlichen Spieltermin: „Mittwoch ist ein Termin, der für alle berufstätigen Spieler ziemlich schwierig ist. Vor allem für so ein wichtiges Spiel und einen so starken Gegner wie Potsdam. Wir haben jedoch unsere Fehler aus dem Spiel in Potsdam analysiert und wollen unserem Publikum ein gutes Spiel zeigen.“ In der Tat ist eine Partie unter der Woche in einer Amateursportart fehl am Platze, dazu noch kaum planbar, da die Paarung tatsächlich erst 96 Stunden vorher feststand, eben nach dem Abschluss der Hauptrunde. Mannschaftskapitän Heiko Nossek: „Wenn wir eine Chance auf das Halbfinale haben wollen, müssen wir mit einem Sieg starten! Potsdam ist auf dem Papier der Favorit, aber wir werden auf jeden Fall unsere Möglichkeiten bekommen, wenn wir es schaffen, unsere Leistung abzurufen. Es wird auf jeden Fall ein spannendes Spiel und wir freuen uns auf möglichst volle Ränge.“

Die beiden bisherigen Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten hätten unterschiedlicher kaum sein können. Während die Esslinger das Hinspiel Anfang Dezember dank einer starken Abwehrleistung überraschend deutlich mit 10:5 für sich entscheiden konnten, gingen sie vor drei Wochen auswärts beim 7:18 regelrecht baden. Ähnlich war es auch schon in der vergangenen Saison, als der SSVE in Potsdam noch deutlicher verlor und zuhause trotz einer vierminütigen Unterzahl noch ein spektakuläres 13:13-Unentschieden erkämpfte.

Weiter geht es in der Best-of-Five-Serie bereits am kommenden Samstag und Sonntag, dann hat der OSC Heimrecht. Ein mögliches viertes Spiel wäre am Mittwoch, 10. April wieder im Inselbad, eine entscheidende fünfte Partie am Samstag, 13. April in Potsdam.

Beiträge nach Thema

Archive