SSVE mit zweitem Saisonstart in Berlin

25. Oktober 2019

Auswärtsspiel bei „Unentschiedengegner“ SG Neukölln

Vier Wochen ist es her, seit der SSV Esslingen mit einem 18:13-Derbysieg gegen den SV Ludwigsburg die DWL-Saison 2019/2020 eröffnet hat. Nach vier Wochen Pause geht die Saison nun aber so richtig los. Am Samstag (14 Uhr, Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg) sind die Esslinger Bundesligawasserballer in Berlin bei der SG Neukölln gefordert.

Aufgrund internationaler Verpflichtungen wie Champions League und EM-Qualifikation sowie der zweiten Runde im nationalen Pokalwettbewerb (der SSVE ist für das Achtelfinale gesetzt und trifft dort auswärts auf die White Sharks Hannover) machte die Deutsche Wasserball Liga kurioserweise nach dem ersten Spieltag am 26. Oktober gleich wieder vier Wochen Pause. Doch nun geht es richtig rund: neun Spiele warten auf den SSVE in den nächsten sechs Wochen. Nachdem es für die Esslinger nach dem Auftaktsieg gegen Ludwigsburg wieder in die Vorbereitung und ins Trainingslager an die ligurische Küste ging, geht für das Team und ihren Trainer Janusz Gogola die Spielzeit daher auch erst jetzt am Wochenende mit dem wichtigen Auswärtsspiel bei der SG Neukölln so richtig los: „Zum Saisonbeginn ist das ein wichtiges Spiel für beide Mannschaften. Die neuen Spielregeln bereiten in der Umsetzung viele Probleme. Wir befinden uns immer noch in der Erkundungsphase. Wir werden in Berlin wertvolle Erfahrungen sammeln und gleichzeitig versuchen, das Spiel zu gewinnen. Es wird keine einfache Aufgabe für mein Team.“ Mannschaftskapitän Heiko Nossek ist optimistisch: „Wir fahren nach Berlin, um die nächsten zwei Punkte einzufahren! Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung. Wir haben uns gut vorbereitet und freuen uns auf dieses Spiel.“

Während die Esslinger erfolgreich in die Saison gestartet sind, gab es für die Berliner eine 11:16-Heimniederlage gegen den ASC Duisburg. Gegen die favorisierten Westdeutschen konnte Neukölln unter der Regie ihres neuen Trainers Ex-Nationalspieler Andreas Schlotterbeck aber bis ins dritte Viertel hinein gut mithalten. In der vergangenen Saison gab es Mitte Januar dank einer überragenden Abwehrleistung einen souveränen 3:8-Auswärtserfolg des SSVE an gleicher Stelle. Doch betrachtet man die letzten sechs Partien der beiden Mannschaften, so war dieser Sieg ein Ausreiser, gab es doch davor in vier von fünf Spielen ein Unentschieden. Zwischen dem Sechstplatzierten (SSVE) und Neuntplatzierten (SGN) könnte es auch in dieser Saison wieder spannende Spiele geben.

Beiträge nach Thema

Archive