SSVE mit „Zwischenspiel“ in Duisburg

30. Januar 2020

Gastspiel beim Tabellenvierten ASC Duisburg – Alle Spieler an Bord

Nach einer achtwöchigen Pause steht für Wasserball-Bundesligist SSV Esslingen endlich mal wieder ein Punktspiel auf dem Programm: mit Außenseiterchancen reist man in den Westen und trifft dort am Samstag um 16 Uhr im Schwimmstadion auf Traditionsverein ASC Duisburg.

Die achtwöchige Ligapause kam aufgrund der Europameisterschaft in Budapest und deren Vorbereitung zustande, bei der die deutsche Nationalmannschaft vor einer knappen Woche Rang 9 belegte. Doch es kommt noch schlimmer für die Deutsche Wasserball Liga, die höchste Spielklasse: nach nur einem Spiel geht die Liga in die zweite Winterpause, dieses Mal noch länger, nämlich fast 10 Wochen. Grund: Vorbereitung für die Olympiaqualifikation Ende März. Mehr als ein „Zwischenspiel“ ist es daher für die Esslinger Wasserballer, die derzeit auf Platz 7 liegen, beim viertplatzierten ASCD auch nicht. Allerdings eines, bei dem man sich nicht chancenlos sieht, auch wenn die Duisburger aufgrund der Tabellensituation und des Heimrechts favorisiert sind. SSVE-Trainer Heiko Nossek: „Nach langer und vor einer noch längeren Pause ein Spiel, dass wir gewinnen können, aber nicht müssen! Der ASCD hat bisher eine gute Saison gespielt und steht zu Recht auf Platz 4. Wir werden alles versuchen dort Punkte mitzunehmen, wissen allerdings, dass für uns alles passen muss.“ Co-Trainer Hannes Rothfuß schätzt die Lage ganz ähnlich ein, blickt aber verhalten optimistisch auf die vergangenen Partien gegen Duisburg zurück: „Das ist das erste Spiel nach langer Pause. Da ist es schwer einzuschätzen, wer wo steht. Betrachtet man die Tabelle, ist die Favoritenrolle klar verteilt. Die Spiele gegen Duisburg waren die letzten Jahre immer hart umkämpft und zum Teil eng mit knappen Ergebnissen. Wir haben die lange Pause genutzt, um Grundlagen zu legen und um taktische Anpassungen vorzunehmen. Diese gilt es jetzt unter Wettkampfbedingungen umzusetzen. Es sind alle Spieler fit und wir fahren nach Duisburg, um für uns ein gutes und positives Spiel zu machen.“

Vor der Partie des 10. Spieltages kämpfen die Duisburger mit einem Rückstand von drei Punkten auf den OSC Potsdam noch um den dritten Platz, während die Esslinger mit den punktgleichen Neuköllnern und den mit einem Punkt weniger dastehenden Ludwigsburgern um Platz 6 ringen. Das Hinspiel Mitte November im Untertürkheimer Inselbad endete tor- und ereignisreich mit einem 16:18-Auswärtssieg der Rheinländer. Die SSVE-Sieben zeigte dabei nach einem 5:10-Rückstand eine tolle Aufholjagd und konnte in der 23. Minute sogar den 14:14-Ausgleich erzielen. Am Ende war es vor allem der achtfache Torschütze und Nationalspieler Dennis Eidner, der den Sieg für sein Team sicherte. Auch in den Jahren zuvor gab es oft hart umkämpfte Duelle, jedoch stiegen die Duisburger in 8 der letzten 9 Spiele als Sieger aus dem Becken.

Beiträge nach Thema

Archive