SSVE-U14 erreicht souverän das Finale im Deutschen Pokal

12. März 2019

Mit drei deutlichen Siegen gegen den gastgebenden Hamburger TB, den ASC Duisburg und den SV Georgsmarienhütte hat sich die SSVE-U14 am vergangenen Wochenende in der Vorrunde zum Deutschen Pokal der Altersklasse in Hamburg-Wilhelmsburg mühelos für die Endrunde des Wettbewerbs qualifiziert. Damit haben die Mädchen und Jungs des Teams von Trainer Winfried Henrich nun auch in einem nationalen Wettbewerb ein starkes Zeichen gesetzt. Gerade im Jugendbereich, wo das Leistungsniveau häufig von Jahrgang zu Jahrgang schwankt, ist es alles andere als selbstverständlich, dass es dem SSVE nun schon seit vielen Jahren gelingt, regelmäßig die höchstklassigen Turniere der Jugendrunden zu erreichen. In der Pokal-Endrunde Mitte April warten jedoch mit den Wfr. Spandau, dem OSC Potsdam und dem SV Krefeld extrem starke Gegner auf das Esslinger Team, das die Wochen bis dahin – ungeachtet zahlreicher sonstiger sportlicher Aufgaben im Verein und bei verschiedenen Kader-Maßnahmen – für eine nochmals intensivierte Vorbereitung nutzen wird.

Aber nicht nur mit dem erfolgreichen Final-Einzug hat die SSVE-Jugendarbeit am vergangenen Wochenende wieder einmal ihre besondere Qualität unter Beweis gestellt, sondern auch damit, dass neben der ersten Mannschaft ein weiteres SSVE-Team in einer der vier Pokal-Vorrunden angetreten ist (siehe separater Bericht). Man hat sich in Esslingen inzwischen schon fast daran gewöhnt, aber es ist deutschlandweit einmalig, dass sich ein Verein im vorausgegangenen Länderpokal nicht nur mit seiner ersten, sondern auch mit seiner Perspektivmannschaft regulär für die Pokalteilahme qualifiziert. Letztere trat, gecoacht von Arnd Rau, in Köln an, wo man neben der SGW Durlach als „altem Bekannten“ aus dem Südpokal auf die SGW Köln und den späteren Turniersieger SV Krefeld traf. Mit diesem Aufritt gleich zu Saisonbeginn hat die Mannschaft keinen Zweifel daran gelassen, dass auch in den kommenden Jahren mit Esslingen zu rechnen ist in der U14. Und schließlich verdient auch die Tatsache, dass  der SSVE (als nur einer von zwei Vereinen in allen vier Vorrunden übrigens!) der Altersklasse entsprechend in beiden Vorrunden mit echten Mixed-Mannschaften angetreten ist, Beachtung.

Herzlichen Glückwunsch!

Für den SSVE I waren in Hamburg im Einsatz:

Ivo Dzaja (K), Christian Holz, Philipp Holz, Leontios Horosis, Luca Leibfarth, Elena Ludwig, Achilles Pairamidis, Athanasios Papadopoulos, Ioanna Petiki, Hajris Redzovic (TW), Mika Schneider, Georgia Sopiadou, Niclas Tick

Trainer und Betreuer: Winfried Henrich, Lina Roth, Matthias Holz

Beiträge nach Thema

Archive