SSVE-U14 Vierter im Deutschen Pokal

17. April 2019

Das SSVE-U14-Mixed-Team (Esslingen war der einzige Verein, der mit Mädchen im Team antrat) hat am vergangenen Wochenende bei der Endrunde der Deutschen Pokalmeisterschaft im Untertürkheimer Inselbad einen achtbaren 4. Platz erreicht. Das Turnier war die erste Standortbestimmung für das Team in der Saison 2019 auf höchstem nationalen Niveau, die Trainier Winfried Henrich nun als Grundlage für die Ausrichtung der weiteren Trainingsbemühungen in der noch bis November laufenden Spielzeit dienen kann. Hierbei werden vor allem die Sommermonate eine wichtige Rollen spielen.

Im ersten Spiel am Samstagnachmittag traf das SSVE-Team auf die Mannschaft des OSC Potsdam. Das erste Viertel gestaltete sich vom Ergebnis her zwar noch ausgeglichen, allerdings war es auf Esslinger Seite auch durch eine schlechte Chancenverwertung geprägt, unter anderem im Falle von zwei vergebenen Strafwürfen. Im weiteren Verlauf des Spiels zog dann das Team aus Potsdam vor allen Dingen aufgrund seines starken Centerspielers, der alleine für 6 Tore verantwortlich war, aber auch durch eine starke taktische Spielleistung der ganzen Mannschaft uneinholbar auf einen Endstand von 3:11 (1:1, 0:3, 2:5,0:2) davon. Die Esslinger spielten oft zu vorsichtig und mit zu viel Ehrfurcht, so dass sie ihren spielerischen Plan nie umsetzen konnten.

Am späten Abend stand dann noch das Spiel gegen den amtierenden ostdeutschen Pokalsieger Spandau 04 an. Auch die Berliner hatten ihr Auftaktspiel – gegen die favorisierte Mannschaft des SC Krefeld 1972 – verloren. Von Beginn an entwickelte sich gegen die körperlich starken Spandauer ein sehr ausgeglichenes und somit für die zahlreichen Zuschauer im Inselbad sehr spannendes Spiel. Allerdings stand auch in dieser Partie den Esslingern ihre mangelnde Chancenverwertung für einen Erfolgt im Weg. Dennoch ging man mit nur einem Tor Rückstand ins letzte Spielviertel. In diesem zeigte sich dann allerdings deutlich der Kräfteverlust im Laufe des Spiels, der vom Team als Ganzes nicht aufgefangen werden konnte – das Viertel ging mit 1:4 verloren, so dass der Entstand 7:11 (3:3, 1,1, 2:3, 1:4) für Spandau lautete. Damit war zu diesem Zeitpunkt bereits klar, dass ein Medaillenplatz kaum noch in Reichweite lag.

Schließlich ging es im letzten Spiel des Turniers am Sonntagmittag gegen das allseits favorisierte Team aus Krefeld. Die vom ehemaligen Cannstatter Nationalspieler und Europameister Thomas Huber trainierte Mannschaft hatte seine beiden bisherigen Spiele souverän gewonnen und auch die Esslinger hatten zu keinem Zeitpunkt der Begegnung eine Chance. Am Ende zeigte die Ergebnistafel ein 3:16 (0:3, 1:4, 0:4, 1:5) und Krefeld stand als neuer Pokalsieger der U14 fest.

Abschlusstabelle:

  1. SV Krefeld 1972    6:0 Punkte      35:10 Tore
  2. Wfr Spandau 04     4:2 Punkte      23:21 Tore
  3. OSC Potsdam         2:4  Punkte     19:20 Tore
  4. SSV Esslingen        0:6 Punkte      12:38 Tore

Für den SSV Esslingen waren im Einsatz:

Ivo Dzaja (Kapitän), Christian Holz,  Philipp Holz, Luca Leibfarth, Elena Ludwig, Achilles  Pairamidis, Athanasios Papadopoulos, Ioanna  Petiki, Hajris Redzovic (TW), Mika Schneider, Georgia  Sopiadou, Emil Strauß, Niclas Tick, 

Trainer: Winfried Henrich Betreuerin: Lina Roth

Ein herzlicher Dank für die Organisation und Durchführung dieses Heimturniers geht an den Teammanager der SSVE-U14, Matthias Holz, sowie an seine zahlreichen Helfer!

(Bericht: W. Henrich)

Beiträge nach Thema

Archive