SSVE-U16 ist Süddeutscher Meister

28. Mai 2019

’Allen Widrigkeiten zum Trotz’ war das Motto der U16-Wasserballer am vergangenen Wochenende bei der Süddeutschen Meisterschaft in Neustadt. Auswärts beim stärksten Konkurrenten, ersatzgeschwächt und ohne gemeinsame Vorbereitung erspielte sich das U16-Team um Trainer Patrick Weissinger souverän den Süddeutschen Meistertitel.

Aufgrund der Tatsache dass das U18-Bundesliga-Team am Samstag zeitgleich in Hannover im Play-Off-Halbfinale ran musste, war klar, dass in den ersten zwei Spielen viele wichtige und erfahrene Spieler fehlen werden so dass im Turnierverlauf letztlich mit einer Ausnahmegenehmigung 17 Spieler zum Einsatz kamen und an diesem Erfolg direkt beteiligt waren.

Zum Auftakt ging es gleich gegen den Dauerrivalen aus Nürnberg. Hier stellte man direkt im ersten Viertel mit 5:0 die Weichen für einen souveränen 10:6 Sieg, auch wenn das Ergebnis mit einer besseren Chancenverwertung wesentlich höher hätte gestaltet werden müssen. Diese notwendige Konsequenz ließ man dann aber direkt im nächsten Spiel nach nur 45 Minuten Pause gegen den WV Darmstadt in Form eines 36:5 Kantersieges folgen.

Weil der Gastgeber SC Neustadt auch seine beiden ersten Spiele sehr hoch gewinnen konnte und zumindest das Spiel gegen Nürnberg mit 28:6 wesentlich dominanter gestaltete, erwarteten viele Beteiligten insbesondere auf Seiten des Finalgegners am Sonntag ein enges und spannendes Spiel um den Südtitel. Da aufgrund der laufenden U18-Saison das Team nur ein einziges Mal seit letzten Oktober zusammen trainieren konnte, war es auf Esslinger Seite die erste Standortbestimmung in diesem Jahr und nicht ganz klar wie stark man zu diesem Zeitpunkt schon auftreten konnte – zumal man dann auch am Sonntag nicht komplett antrat und auf den kranken Jugendnationalspieler Marko Zemun verzichten musste. Allerdings glänzten gleich zu Beginn des Spiels mit Henrik Klein, Theo Nemitz und Till Wisotzky insbesondere diejenigen Spieler, die am Vortag mit der U18 noch die anstrengende Auswärtsaufgabe in Hannover zu bewältigen gehabt hatten. Sehr konzentriert und mit viel Spielfreude ließ man nicht den geringsten Zweifel an der Stärke des SSVE-U16-Teams zu und zeigte, wer auch dieses Jahr wieder zu den Mitfavoriten um den Deutschen Meistertitel gehören wird. Nach einem zwischenzeitlichen 6:0, 9:2 und 13:4 in den jeweiligen Viertelpausen wurde das Spiel sehr deutlich und mit einer wirklich tollen Leistung der ganzen Mannschaft 15:6 gewonnen.

Im Oktober bzw. November folgen nun die Zwischenrunde und Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, dann hoffentlich mit dem kompletten Team und ganz bestimmt mit einer gezielten Vorbereitung. Für den SSVE waren im Einsatz:

Theo Pappas, Tom Buschbacher (Torhüter), Nikias Roth (4), Nikola Plackovic (4), Henrik Klein (6), Emmanouil Petikis (4), Felix Draskowitsch (5), Periklis Reizis (6), Till Wisotzky (4), Robin Rehm (14), Abel Katona (3), Theo Nemitz (3), Julian Rothaupt (1), Ivo Dzaja (4), Noah Kübler (2), Aurel von Campenhausen (1)

Trainer: Patrick Weissinger

Betreuer: Gerhard Dierolf

(Bericht: P. Weissinger)

Beiträge nach Thema

Archive