Warning: getimagesize(http://www.ssv-esslingen.de/2007/wordpress/wp-content/uploads/2013/03/IMG_1795kl.jpg): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /homepages/24/d874690751/htdocs/clickandbuilds/ssvesslingen/wp-content/plugins/blog2social/includes/Meta.php on line 231

Nach Sieg in Köln steht die „0“

17. März 2013

Erfolg trotz personeller Probleme – Wedding nächster Gegner

Es ist vollbracht: der SSV Esslingen ist in der Hauptrunde der DWL ohne einen einzigen Punktverlust durch die B-Gruppe marschiert. In der letzten Partie vor den Qualifikationsspielen gab es einen frühzeitig feststehenden 12:7 (6:1, 1:1, 1:1, 4:4)-Auswärtserfolg bei der SGW Köln.

16 Spiele, 16 Siege, 32:0 Punkte – eine makellose Bilanz, die die Bundesligawasserballer des SSV Esslingen nach Abschluss der Hauptrunde aufzuweisen haben. Eindrucksvoll belegt der SSVE mit elf Punkten Vorsprung den ersten Platz in der B-Gruppe der DWL und trifft nun in der Qualifikation auf den SC Wedding, den Achtplatzierten der A-Gruppe. Zufriedenheit mit dem bisher Erreichten daher auch bei Trainer Davorin Golubic: „Wir haben gestern ohne vier Spieler einen routinierten Job gemacht. Im ersten Viertel haben wir gezeigt, was wir uns vorgenommen hatten. Danach habe ich den Jugendspielern die Chance gegeben und sie haben den Sieg über die Zeit gebracht. Schade, dass wir am Ende noch drei Tore kassiert haben. Insgesamt muss ich meiner Mannschaft zu einer tollen Saison gratulieren, wir sind jetzt nur noch einen wichtigen Schritt von unserem Ziel entfernt.“ Dieses Ziel heißt Aufstieg in die A-Gruppe und Teilnahme an den PlayOffs um die Deutsche Meisterschaft. Dort möchte auch Torhüter Marco Watzlawik spielen, gestern zum „Spieler des Tages“ gekürt: „Im ersten Viertel konnten wir unsere Leistung abrufen, auch ohne unsere beiden Leistungsträger Heiko Nossek und Robert Roth. Danach haben wir gesehen, dass wir noch zu oft individuelle Fehler machen, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Diese Fehler müssen wir abstellen, um gegen Wedding bestehen und aufsteigen zu können.“

IMG_1795kl

Spieler des Tages in Köln: Marco Watzlawik

Foto: Benjamin Lau

Ohne ihren verletzten Kapitän Heiko Nossek, den beruflich verhinderten Robert Roth und die beiden erkrankten Jan Glaser und Adrian Hausmann traten die Esslinger Wasserballer die Reise in die Domstadt an. Doch auch mit einem Durchschnittsalter von nur 20 Jahren zeigten sie von Beginn an ihre Überlegenheit. Hannes Rothfuß und Valentin Finkes trafen aus dem Rückraum zur schnellen 2:0-Führung. Kapitän Michael Müller baute diese Führung mit zwei Kontertoren nach nicht einmal fünf Minuten auf 4:0 aus. Nach einem Treffer der Gastgeber sorgten die Tore der beiden Linkshänder Valentin Finkes und Hannes Glaser für den 6:1-Pausenstand und eine Vorentscheidung.
In den beiden Mittelvierteln passierte wenig, sie endeten jeweils 1:1 und die Tore auf Esslinger Seite erzielten Hannes Glaser und Lars Blankenhorn.
Der letzte Abschnitt sollte dann wieder torreicher werden. Hannes Glaser traf aus dem Rückraum und Tim Hornuf schloss einen Konter zum 10:3 erfolgreich ab. Lars Hechler war mit einem weiteren Kontertor für den elften Esslinger Treffer zuständig, bevor Hannes Rothfuß nach dem ersten auch das letzte Tor für den SSVE erzielte. Der Endstand lautete 12:7.

Während die Mannschaft die Rückreise antrat blieben Hannes Glaser und Marco Watzlawik für einen Nationalmannschaftslehrgang im Westen. Das deutsche Team wird in der Osterwoche zu einem Trainingslager nach Frankreich reisen, bevor dann samstags das abschließende Weltligaspiel in Barcelona gegen Spanien ansteht. Die Esslinger Wasserballer treten nun in die heiße Vorbereitungsphase auf die entscheidenden Qualifikationsspiele gegen den SC Wedding. Die Best-of-Five-Serie beginnt mit einem Heimspiel des SSVE am 3. April um 19 Uhr im Untertürkheimer Inselbad.

Für den SSV Esslingen im Einsatz waren:
Marco Watzlawik (Torwart), Tim Hornuf (1 Tor), Hannes Rothfuß (2), Valentin Finkes (2), Novak Zugic, Antonio Tadic, Petrit Salihu, Michael Müller (2), Lars Blankenhorn (1), Hannes Glaser (3), Robin Finkes und Lars Hechler (1).

© 2008-2021 SSV Esslingen e.V.