Zwei neue Spieler für den SSVE

13. August 2018

Spanier David Alcon und Slowene Uros Fabic verstärken DWL-Team

Der SSV Esslingen kann mit dem spanischen Torhüter David Alcon sowie dem slowenischen Centerverteidiger Uros Fabic die beiden ersten Neuzugänge für die Ende Oktober startende Bundesliga-Saison verkünden.

Mehr und mehr Eigengewächse sollen beim Wasserball-Bundesligisten SSV Esslingen in den kommenden Jahren in die erste Mannschaft eingebaut werden, die dank der hervorragenden Jugendarbeit in das entsprechende Alter kommen werden. Doch war es nach den namhaften Abgängen von Timo van der Bosch und Marvin Thran für die Verantwortlichen klar, dass man neben den jungen Talenten auch erfahrene Kräfte braucht, um weiterhin unter den Top-8-Vereinen in Deutschland ein Wörtchen mitreden zu können. Helfen dabei sollen die beiden Neuverpflichtungen David Alcon und Uros Fabic.
Torhüter David Alcon spielte zuletzt bei seinem Heimatverein A.R. Conception und konnte mit diesem den Aufstieg in die höchste spanische Spielklasse perfekt machen. In der ersten spanischen Liga spielte der 22jährige auch bereits zwei Jahre bei Real Canoe, mit der spanischen Juniorennationalmannschaft gewann er den Vizeweltmeistertitel. Den Wechsel nach Esslingen sieht er nun als große Chance und ebenso als große Herausforderung an, nicht nur in Sachen Wasserball. Der Architekturstudent hat dank dem Esslinger Architekturbüro Werkbau die Chance, seine berufliche Zukunft mit einem Praktikum voranzutreiben und gleichzeitig in der höchsten deutschen Spielklasse Wasserball zu spielen. „Ich möchte so viel wie möglich für den Erfolg des Teams beitragen und gleichzeitig viel über Deutschland, die Kultur, die Menschen und natürlich meine Mannschafts-kameraden erfahren.“
Der andere Neuzugang, der Slowene Uros Fabic, ist dagegen im deutschen Wasserball kein Unbekannter, er spielte bereits für den SV Cannstatt sowie in der abgelaufenen Saison in Berlin beim SC Wedding in der ersten Bundesliga. Der 24jährige stammt aus der slowenischen Küstenstadt Koper, wo er das Wasserballspielen lernte und für den dortigen Verein ASD Rokava Koper in der Adria League und im Europapokal zum Einsatz kam. Später wechselte er nach Maribor und wurde dort zum Nationalspieler. Jetzt kehrt er wieder in die Stuttgarter Region zurück: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass Esslingen mir die Chance gibt, ich mag das Umfeld und bin mir sicher, auf ein tolles Team zu treffen. Aber am wichtigsten wird sein, dass wir gute Resultate erzielen werden.“ Der Slowene möchte auch beruflich Fuß fassen und kann sich ein längeres Engagement vorstellen.

Beiträge nach Thema

Archive