SSVE startet mit Freibad-Derbysieg

29. September 2019

18:13-Erfolg gegen SV Ludwigsburg – Volle Ränge auf der Neckarinsel

Gelungener Saisonauftakt für die Esslinger Bundesliga-Wasserballer: mit 18:13 (4:3, 3:3, 6:2, 5:5) besiegte der SSVE im heimischen Freibad auf der Neckarinsel bei guten äußeren Bedingungen und einer großen Kulisse Lokalkonkurrent SV Ludwigsburg. Nach einer spannenden ersten Halbzeit war der Sieg am Ende verdient.

Neue Saison, neue Regeln und mit dem SV Ludwigsburg als Aufsteiger auch ein neuer Gegner für den SSVE – die Spannung war im Freibad auf der Neckarinsel vor den laufenden Kameras von SWR und sportdeutschland.tv und den vielen Zuschauern greifbar. Es war also „angerichtet“ – und die Spieler wussten die Bühne zu nutzen und zeigten eine torreiche und eine Halbzeit lang auch spannende Partie im Stile eines typischen Lokalderbys. Doch am Ende gab es mit dem SSV Esslingen einen klaren und verdienten Sieger. SSVE-Trainer Janusz Gogola: „Ich bin mit dem heutigen Sieg sehr zufrieden. Die neuen Spielregeln hat meine Mannschaft ganz gut umgesetzt. Wir müssen unsere jungen Talente in unsere taktische Vorhaben noch mehr einbinden. Dafür haben wir jetzt noch genügend Zeit in der bevorstehenden Spielpause. Aus meiner Sicht ein gelungener Saisonstart.“ Auch Kapitän Heiko Nossek, mit sechs Treffern gleich wieder SSVE-Top-Torschütze, freute sich über den Sieg, sah aber noch viel Verbesserungspotential und ist daher ebenso wie der Trainer über die jetzt anstehende mehrwöchige Spielpause nicht unglücklich: „Hauptsache zwei Punkte! Wir haben uns das Leben selbst unnötig schwer gemacht, aber dass solche Fehler passieren ist am Anfang fast normal. Die neuen Regeln tun ihr Übriges dazu. Aber unterm Strich bleibt ein sicherer Sieg und so lässt es sich beruhigt ins Trainingslager fahren. Die vier Spiele dort werden die Mannschaft definitiv weiterbringen und mehr zusammenschweißen.“ Bereits am Mittwoch wird das Team dank der guten Kontakte ihres Kapitäns und mehrjährigen Italien-Profis wie schon in den vergangenen Jahren an die ligurische Küste reisen und dort unter anderem Trainingsspiele gegen italienische Erst- und Zweitligisten absolvieren.

Beim Lokalderby „kocht“ das Wasser! (Foto: Benjamin Lau, BeLa Sportfoto)

Den Umständen entsprechend nervös starteten die beiden Teams in die Partie. Ludwigsburg vergab eine Überzahlchance, Esslingen gleich zwei gute Chancen von der Centerposition. Routinier Hannes Rothfuß war es schließlich, der den Bann brechen konnte und aus dem Rückraum zum 1:0 traf. Als Heiko Nossek ebenfalls aus dem Rückraum traf, sah es zunächst so aus, als würden die Gastgeber den besseren Start erwischen. Doch Ludwigsburg kam schon im folgenden Angriff zu ihrem ersten DWL-ProA-Treffer durch Milan Melegh, einen ihrer vielen Neuzugänge. Bis zur ersten Pause traf der aus Ludwigsburg zurückgekehrte Marvin Thran doppelt, doch die Gäste schafften jeweils den Anschluss, so dass es 4:3 nach dem ersten Viertel hieß.

Auch der zweite Abschnitt gestaltete sich ausgeglichen: der SSVE legte vor, der SVL schaffte den Anschluss. Konstantinos Sopiadis, Heiko Nossek und Zoran Bozic waren die Torschützen auf Esslinger Seite, sodass es weiterhin knapp mit 7:6 in die Halbzeitpause ging. 

Zu Beginn des dritten Viertels schaffte Ludwigsburg erstmals den Ausgleich, doch Linkshänder Valentin Finkes traf in Überzahl zum 8:7. Die Esslinger Fans spürten, dass die entscheidende Spielphase anbrechen sollte und feuerten ihr Team mit Sprechchören und Trommeln lautstark an. Noch einmal kamen die Gäste zum Ausgleich, doch angeführt von ihrem Mannschaftskapitän Heiko Nossek schaffte die SSVE-Sieben eine Vorentscheidung. Heiko Nossek aus dem Rückraum, Konstantinos Sopiadis von der Centerpositon sowie erneut der Kapitän mit einem erfolgreichen Konter schafften mit ihren Treffern zum 11:8 die erste Drei-Tore-Führung. Mit einem verwandelten Freiwurf von Heiko Nossek sowie einem weiteren Kontertreffer von Marvin Thran schafften die Esslinger nicht nur den 13:8-Stand vor der letzten Pause, sondern auch die Vorentscheidung.

Torreich gestaltete sich dann noch einmal der letzte Abschnitt. Nach dem neunten Treffer für Ludwigsburg war es Junioren-Nationalspieler Zoran Bozic, der mit einer schönen Aktion den Fünf-Tore-Abstand aufrecht halten konnte. Der 17jährige erzielte auch das 15:10 und wurde später zum Spieler des Tages gekürt. Kapitän Heiko Nossek baute den Vorsprung weiter aus (16:10). Schöne Kombinationen bescherten den Esslingern durch Valentin Finkes und Uros Fabic die Tore zum 18:13-Endstand.

Alles in allem wirklich ein gelungener Saisonstart für den SSV Esslingen: trotz der schwierigen Vorbereitung gelang ein Sieg im Auftaktspiel, zugleich ein Derbysieg vor toller Kulisse im heimischen Freibad. Die Vorbereitung geht nun weiter, denn richtig los geht die Saison dann mit dem Auswärtsspiel am 26. Oktober bei der SG Neukölln, allerdings dann schon mit zwei Punkten auf der Haben-Seite.

Für den SSV Esslingen im Einsatz waren:

Boris Tepic (Torwart), Eric Fernandez Rivas, Hannes Rothfuß (1 Tor), Valentin Finkes (1), Zoran Bozic (3), Uros Fabic (1), Heiko Nossek (6), Marvin Thran (4), Jonathan Nemitz, Kende John, Theodor Nemitz, Konstantinos Sopiadis (2), Predrag Spasojevic (Torwart)

Beiträge nach Thema

Archive